Simultane Zweistoff Mischverbrennung

Die simultane Zweistoff Mischverbrennung funktioniert sowohl mit Diesel- als auch mit Ottomotoren. Bereits existierende Motoren können kostengünstig modifiziert werden. Es entfällt der Aufwand einer völligen Neuentwicklung.

Vorteile der Mischverbrennung sind:

  • Reduzierung von Ruß-, Stickoxid- und CO2-Emission
  • Gleiche bzw. gesteigerte Leistung beim gleichen Grundmotor
  • Reduzierung der Kraftstoffkosten
  • Verbesserte Schmiereigenschaften gegenüber "100% Gas-Motoren"

Informieren Sie sich in unseren Unterlagen oder kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Diesel - Gas Mischverbrennung

Anders als beim jetzigen Wettlauf nach einem funktionsgerechten Elektrofahrzeug mit genügend Reichweite, gibt es für die neue Technologie der Diesel/Gas Mischverbrennung, die benötigten Technologie bereits in jeglichen Ausprägungen und Einsatzfällen und sie müssen nur noch kombiniert werden.
Die „gleichzeitige“ Verbrennung von Diesel und Gas führt zu einem Konzept, das mit dem Drehmoment des Dieselmotors und der homogenen Verbrennung des Erdgases dafür sorgt, dass bei mindestens gleicher Leistung und bei gleichem hohen Drehmoment, bis zu 50% weniger Ruß und bis zu 20% weniger CO2 produziert wird.
In der heutigen Zeit kann man damit sogar alle E-Konzepte schlagen!
Das Diesel/Gas Mischverbrennungsprinzip ist weitgehend entwickelt und da es keinerlei unterschiedliche Motorenkonzepte bedarf, als die bereits hinreichend bekannten, ist eine sehr kurze Einführungszeit zu erwarten. Es ist sogar möglich, dieses Konzept in bestehenden Fahrzeugen umzusetzen ( einfache Nachrüstlösung), weil man am Motor keine Veränderungen vornehmen muß. Das Gas wird zusätzlich, zum direkt in den Brennraum eingespritzten Diesel, in das Saugrohr eingespritzt. Der zur Verfügung stehende Platz des Dieseltankes kann für einen Kombinationstank Diesel/Gas gleicher Größe genutzt werden. Das erforderliche Druckminderventil und die Rohrleitungen finden ohne weiteres genügend Platz am Tank und in den Verbindungen zum Motor. Die Elektronik (ECU)und Software müsste angepasst werden! Bei den bereits durchgeführten Versuchen und Dauerläufen, zeigt sich deutlich, dass es bei diesem Verfahren „keine nachteiligen Einflüsse“ auf die Dauerhaltbarkeit oder auf den Motorverschleiß gibt, weil der Dieselanteil bei der Mischverbrennung für ausreichende Schmierung sorgt.
Bei der Diesel / Gas Mischverbrennung kann man bis zu 65% Diesel durch Erdgas (CNG, LPG oder Biogas) ersetzen und dabei bis zu 50% Ruß, ca. 20% CO2 und auch NOx Rohemissionen einsparen! Beim Einsatz von Diesel/Gas bleibt der Dieselmotor, beim Drehmoment,  bei der Leistung und der Charakteristik erhalten, was besonders bei LKW Motoren einen großen Vorteil bringt. Die Dieselmotorkonstruktion bleibt komplett unangetastet, weil das Erdgas zusätzlich in das Saugrohr eingespritzt wird! Es ist keine zusätzliche Zündung notwendig. Es gibt keine Probleme wegen fehlender Schmierung wie beim reinen Gasbetrieb und der Gasanteil bringt einen riesigen Vorteil bei den Betriebskosten!
CNG kostet derzeit nur ca. 65 Cent, Diesel dagegen ca. 1,3 € pro Liter!
Zur sinnvollen Umsetzung des Mischverbrennungskonzeptes in die Serie müssten dann noch Doppelzapfanlagen für die gleichzeitige Befüllung von Diesel und Gas an den Tankstellen installiert werden, denn es ist sicher nur kurzzeitig möglich vom Autofahrer zu verlangen, beim Tanken nacheinander zwei Zapfsäulen anzufahren. Man kann aber davon ausgehen, dass an den Tankstellen sehr schnell Doppelbetankungszapfsäulen einführt werden, wenn ein Automobilhersteller diese neue Technologie in Serie bringen will.

Gerde im Güterverkehr könnten LKW Modelle durch den
Einsatz der Diesel/Gas Technologie mehr als 30% der Kraftstoffkosten
einsparen und sehr umweltschonend sein. Für die Ausstattung neuer Modelle mit Diesel-Gas Motoren hat man den Vorteil, dass keine neuen Motoren entwickelt werden müssen!
Das Diesel/Gas Mischverbrennungskonzept würde die Reichweite unserer Erdölvorräte und damit auch unsere zukünftige Mobilität absichern und verlängern!

Benzin - Gas Mischverbrennung

Dieses Mischverbrennungsprinzip wurde auch in der Kombination Benzin/Erdgas ausprobiert und dabei das Erdgas über die DI Düsen direkt in den Brennraum eingedüst (so war keine Änderung am Zylinderkopf notwendig!). Das Benzin wurde mit „normalem Einspritzdruck“ in das Saugrohr eingespritzt und die beiden Kraftstoffe wurden über die Motorsteuerung so eingesetzt, dass sie ihre jeweiligen Vorteile voll entfalten konnten.
Bei der Teillast wird bevorzugt Erdgas eingesetzt und bei den Beschleunigungsvorgängen und im Volllastbetrieb wird vorwiegend die Energiedichte des Benzins genutzt um eine hohe Performance zu bekommen.
Die Ergebnisse bei Performance und gleichzeitiger Emissionsreduzierung sind überwältigend und zeigen tendenziell die gleichen Ergebnisse wie beim Diesel/Gas Mischbetrieb. Man kann beim Benzin/Gas Mischbetrieb auf eine teure Hochdruckbenzineinspritzung verzichten und dennoch die gleichen Leistungen erzielen wie bei den neuen Direct-Injection Motoren!

 
Sie sind hier: Technologien | Double-Fuel
Deutsch
English
Français
汉语